Scrappen, bis der Arzt kommt oder ein Mädelswochenende im Hexenhäuschen (Elsass)

Oktober 24, 2018



Alles begann 2015 mit der "Dawanda Langen Nacht des Selbermachens" ... ich hatte einen Papierworkshop angeboten und die zwei Freundinnen, die sich u.a. angemeldet haben, waren mir gleich sympathisch. Während die anderen Kursteilnehmer um 22 Uhr wie geplant nach Hause gegangen sind, haben wir drei damals fleissig bis 3 Uhr früh weitergewerkelt. Das halten wir bis zum heutigen Tage so und  die letzte Idee wird noch in der Jacke zwischen Haus- und Autotür umgesetzt ... 

Irgendwann haben wir dann mal in einer Sektlaune beschlossen, ein Wochenende zusammen zu verbringen. Sozusagen mit dem kompletten Hausstand an Stempeln, Stanzen und Papier sowie einer Menge Sekt und guter Laune im Gepäck ... "Basteln, bis der Arzt kommt" hiess das Motto .. nach dem Frühstück an den Basteltisch und wenn möglich, erst nachts vom Stuhl fallen .. logo, Voraussetzung war natürlich ein geiler großer Esstisch, den wir belagern konnten und nicht ständig abräumen mussten. 

Unser Hexenhäuschen im Elsass bot genau so ein Wohnzimmer mit einem großen Tisch und ausreichend Platz, um die ganzen Kisten und Tüten hemmungslos herumstehen zu lassen. Frühstücken im Esszimmer und mit dem Milchkaffee drei Meter weiter ins Stempelparadies einfallen .. was will man mehr. So getan am Samstag morgens um 10.30 Uhr und vom Stuhl geplumst um 3.30 Uhr früh .. das mach' uns einer mal nach .. mein Hintern war zwar quadratisch und gesehen haben wir auch nicht viel von der Umgebung, aber dafür war's lustig und ich habe eine Menge Sachen für den kommenden Markt in Bretten fertigstellen können .. Kultur wird (wenn's um's Stempeln geht ) manchmal überbewertet .. ha ha ha - ich lass mal die Bilder sprechen ...

Für heute grüßt Euch herzlichst, 

 


You Might Also Like

0 Kommentare

recent posts