Kolumne in der "Gute Laune Wohnen & Genießen" - hier: Anleitungen zum Filzhasi und der Schublade

Januar 07, 2018

Erstmal  HAPPY NEW YEAR – ich hoffe, alle sind gut ins neue Jahr hineingerutscht und hatten ein paar geruhsame Tage Auszeit im Kreise ihrer Lieben. Dann auch noch ein herzliches Willkommen an alle neuen Leser, die über die Kolumne in der „Gute Laune Wohnen & Geniessen“ auf meinen Blog aufmerksam geworden sind. Schön, dass ihr da seid!

Leider hat am 2.1. aufgrund (verflixter) technischer Probleme weder das Uploaden von Bildern noch das Posten funktioniert .. herzlichen Dank für die Geduld und Eure Anfragen per Mail .. ich hoffe, ich konnte alle ausreichend beantworten. Hier sind nun die Anleitungen zur Reportage:


Eine alte Schublade bekommt neues Leben eingehaucht

Im Laufe der Zeit entsorge ich immer mal wieder alte Hängeschränkchen und behalte die Schubladen. Auch auf dem Flohmarkt lässt sich das eine oder andere Schnäppchen ergattern. Am Liebsten arbeite ich mit Echtholz, welches höchstens mit einem Klarlack behandelt ist. Damit der neue Anstrich gut hält, schleife ich die lackierte Oberfläche mit einem 120er Sandpapier leicht an. Ich verwende zum anschließenden Anstreichen am Liebsten Acrylfarben aus dem Bastelbedarf. Diese sind meist cremig, gut deckend und es reicht ein Anstrich. Für den Used Look schmirgle ich an manchen Stellen den Farbauftrag mit Schleifpapier wieder ab. Das Innere der Schublade wird dann mit Folie ausgekleidet. Steckschwamm mit Wasser vollsaugen lassen und mit Buchsbaumzweigen, Rosen, Moos und Efeu bestücken. Dabei stecke ich zuerst die Rosen mittig und etwas erhöht, alles andere wird dann gleichmässig aussenherum gesteckt. Evt. mit angedrahtetem Spitzenband bzw. Perlen verzieren. Der "Thank You" Stempel ist (natürlich 😀von Stampin' Up!.

Filzhasi  

Zugegeben, mein Filzhasi ist etwas für Fortgeschrittene .. das soll Euch allerdings keinesfalls entmutigen, es nicht wenigstens damit zu versuchen, auch wenn der erste Versuch nicht gleich gelingen sollte! Wenn ihr Fragen habt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar (vielleicht gibt es ja auch andere Leser mit dem selben Problem).

Als grobe Richtlinie: hier stecken ca. 10 Stunden Arbeit drin. Und übrigens zur Motivation: meinen ersten Filzie hat eine Freundin mit "der sieht aus, als ob er `ne Fliegenpilzvergiftung hat"  kommentiert.

Alles, was ihr benötigt sind Schurwolle, Filznadeln und eine Unterlage.  Die ersten zwei Sachen bekommt man im gut sortierten Bastelbedarf bzw. in Kürze auch wieder über meinen Dawanda-Shop. Damit ihr Euch nicht fürchterlich piekst, braucht ihr die Unterlage. Für den Anfang tut's ein Autoschwamm, ich arbeite inzwischen gerne auf einer Styrodurplatte (gibt's im Bauhaus für ein paar Euro).

Filznadeln bekommt man in fein, mittel und grob. Eine Filznadel ist relativ lang und dünn und hat kein Nadelöhr, sondern oben einen  Bogen. Unten ist sie sehr spitz und hat Widerhaken. Wenn man nun damit in die Schurwolle sticht, verfilzen die kleinen Härchen. Je öfter man dies tut, desto fester wird das Gefilzte. Falls das Filzstück allerdings zu fest oder klein geworden ist, kann man problemlos erneut Schurwolle auf das Filzstück legen und  die Wolle erneut mit der Nadel anfilzen.


Ich benutze fast immer feine Filznadeln, da ich meistens kleinere Objekte filze. Einzige Ausnahme: mein Filzschwein, welches mal den ersten Preis beim TOPP-Star gemacht hat (daher auch noch das alte Logo). Bei der Wutz waren auch schon mal grobe Nadeln im Einsatz, da ich sonst noch ein paar Tage länger mit dem Grundkörper gebraucht hätte 😅. Aber nun zum Filzhasi ...

 

Kopf

Wir zupfen ein Stück Schurwolle heraus und formen es vorsichtig zwischen den Fingerspitzen, z.B. zu einer etwas länglichen Kugel. Nun stechen wir mit der Nadel in diesen Wollebausch, der auf unserer Unterlage liegt. Dabei stets von allen Seiten einstechen und auch zwischendurch drehen, damit das Filzstück gleichmäßig wird und nicht auf der Unterlage festklebt. Filzkugeln sind beim Filzen oft nur die Vorstufe zu einem gefilzten Körper. Das können Tiere, Figuren, Kaufladenzubehör u.v.m. sein. Und somit verwenden wir das gute Stück auch gleich für unseren Hasenkopf. Ausformen und für die Schnauze nun Kontrastfarbe auflegen und anfilzen.   Ggf. nochmal etwas Schurwolle auflegen und neu anfilzen. (Übrigens .. ich hab auch schon mal was ganz Vermurkstes kurzerhand abgeschnitten und neu angefilzt .. das ist das Tolle am Trockenfilzen - es lässt sich in jedem Stadium noch reparieren!). Für die Nase habe ich ein winziges Stück schwarze Schurwolle zu einem kleinen Bogen gelegt und an Stelle der Nase aufgefilzt. Etwas rosa Schurwolle oberhalb auflegen und ebenso anfilzen.

 

Ohren

Für die Ohren zupfen wir uns Schurwolle zu einer länglichen Rolle zurecht und bearbeiten sie mit der Filznadel zu einem Ohr. Dabei immer wieder drehen und zwischendurch häppchenweise Wolle auflegen und anfilzen bzw. der Länge nach in der Mitte des Ohres einstechen, um die typische Vertiefung  zu erhalten. Kontrastfarbige Schurwolle für's Innenohr auflegen und anfilzen.

 

Arme

Ein Stück Schurwolle auf der Unterlage zu einer Rolle in der gewünschten Armlänge filzen. Man kann die Körperteile richtig ausarbeiten (z.B. mit Krallen, Pfoten etc.) oder wie bei meinem Hasen einfach halten. Wir deuten die Pfoten daher nur an, indem wir Schurwolle in einer Kontrastfarbe auf die Handinnenflächen auflegen und pfotenförmig anfilzen.

 

Beine

Wir rollen ein Stück Filzwolle wie bei den Armen zu einer Rolle. Als grobe Orientierung: gleiche Länge wie Arme plus ca. 2cm mehr. Wenn die Rolle die gewünschte Festigkeit und Form für ein Beinchen hat, knicken wir bei den 2cm den Strang um und stechen genau an dieser Stelle mit der Nadel ein. Dabei das Filzstück immer wieder drehen und von allen Seiten filzen, bis eine Fussform entsteht. Ggf. kontrastfarbige Schurwolle auf den Fussballen anfilzen.

 

Körper

Einen Strang Schurwolle zu einem Oval filzen, dabei um den Bauch herum immer wieder entsprechend Wolle auffilzen, damit der Hasi auch schöne Proportionen bekommt.

 

Zusammenfügen

Beim Zusammenfügen der Körperteile gibt es zwei Möglichkeiten .. entweder man filzt z.B. die Arme in Höhe der Schulter fest an den Körper. Unschöne Dellen, die dadurch entstehen, kann man hier leicht überdecken, indem man einfach vorsichtig wieder etwas Schurwolle anfilzt. Eine weitere Möglichkeit ist das Zusammenfügen mittels Fadengelenk (für alle, die das nicht kennen: schaut mal auf You Tube, da gibt es passende Videos). Ich bevorzuge diese Technik, da die Teile dann schön beweglich bleiben und alle Fäden unsichtbar sind (Wolle über die Einstichstelle legen!).

 

Fertigstellen des Gesicht

Für die Augen benötigt man kleine Glasaugen. Diese werden mittig auf einen Faden gefädelt, anschließend macht man an der Befestigungsöse einen Knoten und fädelt nun eine Seite auf eine Nadel. An der Stelle am Kopf, an der die Augen sitzen sollen, evt. ein kleines Löchlein vorbohren, mit dem aufgefädelten Auge ein- und hinten ausstechen und Faden am Kopfende baumeln lassen. Nun an der Kopfvorderseite den verbliebenen Faden auffädeln, wieder durchstechen. Am Hinterkopf beide Fäden fest anziehen, bis das Auge vorne korrekt sitzt und hinten verknoten, Faden abschneiden. Falls ihr dadurch eine Delle bekommt, einfach etwas Schurwolle auflegen und darüberfilzen!

 

Accessoires

Den Mini-Strickkorb gibt’s im Bastelbedarf. Wir brechen uns nun kleine Stücke eines Zahnstochers als Stricknadeln ab. Mit etwas Fingerspitzengefühl (und das habt ihr ja nun nach dem Filzen 😅) könnt ihr ein paar Maschen anschlagen und eine Runde stricken. Für die Wollknäule wickelt man einfach einige Zentimeter Garn auf und steckt „Stricknadeln“ aus Zahnstochern in die Knäuel. 


Ich biete übrigens regelmäßig Filzkurse in kleiner Runde bei mir zu Hause an (in der Nähe von Karlsruhe). Falls ihr Interesse habt, schickt mir einfach eine Email an info@tantenana.de oder hinterlasst mir einen Kommentar, falls ihr beim Filzen nicht klar kommt ... ich bemühe mich, Ferndiagnose zu leisten 😅 ... nur Mut, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen ...


Viel Spass beim Ausprobieren und bis die Tage,
herzlichst

Nana

You Might Also Like

0 Kommentare

recent posts