Es weihnachtet bereits bei Tante Nana ...

07:41


Winterliche Auftragsarbeiten im Shabby Look

... das Weihnachts-Wonderland ist in vollem Gange ... unser Team hat noch so viele Pläne für die kommenden Wochen ... hinzu kommt ein  Wochenendtrip mit meinen Freundinnen ... vier Weihnachtsmärkte, Workshops, Auftragsarbeiten, Weihnachtsgeschenke, von denen ein Großteil auch selbstgemacht ist etc. (herrje, und nur noch 64 Tage bis Weihnachten ...). So versuche ich mich so gut wie möglich zu organisieren und viele Sachen schon vorzubereiten!

Völlig unbeirrt davon sitzen alle Hoppels inmitten von Tante Nana's Weihnachtsparadies :-) ... Martha hat es zwischenzeitlich knüppeldicke mit EC erwischt (natürlich nachts zu Zeiten, in denen man einen Notarzt benötigt!) ... so bekommt sie nun Infusionen, Panacur, Vitamin B, Antibiotikum und regelmäßigen Besuch von unserer lieben Tierärztin! 

Finn ist uns in den wenigen Monaten, die er bei uns ist, sehr ans Herz gewachsen - stets bemüht, sich um die alte, blinde Jule, ein anderes Mal als Stütze für die torkelnde Martha zu kümmern. Finn war so eine Art Frühwarnsystem ... er saß mitten in der Nacht vor meinem Bett, die Pfoten am Kopfkissen ... als wollte er mir sagen, hier stimmt was nicht, wach endlich auf ...

Abgesehen davon war  mein Wochenende voll gepackt mit einem Besuch auf einem wunderbaren Pfälzer Weinfest, "Caveman" (auch beim dritten Mal noch der Burner - ich hatte Bauchweh vor Lachen!) und einer Einladung, die in einen ganztägigen Kochmarathon entartet ist. Da blieb natürlich nicht viel Zeit für's Stempeln übrig ...

Zum Sektempfang bei meiner Einladung gab's übrigens selbstgemachte Filoteig-Chips ... 


Eine Filoteigplatte  dünn mit Öl bestreichen,   großzügig mit kleingehackten, frischen Kräutern (Rosmarin, Thymian, Oregano) bestreuen und mit Chili, Meersalz und frischem Pfeffer würzen.  

(Ich verwende gerne ein selbstangesetztes Kräuter-Chili-Öl mit Knoblauch und Habanerosalz mit Schoten aus der eigenen Zucht ...).

Anschließend eine weitere Filoteigplatte auflegen, gut andrücken und nochmals mit etwas Öl bestreichen. Mit Sesam & Chiliflocken bestreuen, in kleine Rauten schneiden und im vorgeheizten Ofen ca. 5 Minuten knusprig backen.

Die obligatorische Kürbissuppe gab's natürlich auch mal wieder ... als zweite Vorspeise  kleine Quichestreifen mit Rucola, Parmaschinken und frisch gehobeltem Parmesan ... anschließend Schweinefilet im Speckmantel ... zum krönenden Abschluß habe ich einen kleinen Käsekuchen im Glas serviert (und dann waren glaube ich alle Gäste dem Platzen nahe ...)


So wird der Käsekuchen im Glas gemacht:

Zutaten für 6 Gläser 
mit ca. 150 - 200ml Inhalt:

250g Mascarpone
250g Schmand
2 Eier
100g Zucker
1 P. Vanillezucker
etwas frisch geriebene Zitronenschale
40g Speisestärke

Mascarpone, Schmand und Eier verrühren. Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale und Speisestärke miteinander mischen und nach und nach unter die Mascarponemasse mischen.

Die Masse in sechs ofenfeste, nur bis zur Füllhöhe gefettete Weckgläser füllen und im vorgeheizten Ofen bei ca. 150° Umluft im unteren Teil des Ofens ca. 35 - 40 Minuten backen. Die Backzeit ist natürlich auf meinen Ofen ausgelegt - also rechtzeitig Stäbchenprobe machen, der Käsekuchen soll schön fluffig sein und nicht fest werden ...

Am Besten schmeckt der Käsekuchen lauwarm serviert. Ich habe hier mit Puderzucker und Physalis dekoriert, schmeckt allerdings auch prima mit Himbeerpüree (mit Himbeergeist mariniert) oder frischem Fruchtsalat.


Schade, ich habe im Vorbereitungsmarathon völlig vergessen, die herbstliche Tischdeko und meine kleinen Stampin' Up! Gastgeschenke für die Mädels zu fotografieren!

Es gab kleine Milchkartons in Naturtönen mit Namenskärtchen, die mit dem Stempelset "Herbstfarben" (transparent #136988, bei mir erhältlich), einem Karoband und frischen Beerenzweigen verziert waren ...


Für heute sende ich Euch herzliche Grüße,

You Might Also Like

0 Kommentare

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Like us on Facebook

Follow

Subscribe